Aktuelles

Wie stark und sicher ist unsere Demokratie?

Diskussionsabend

In Deutschland und Europa gibt es zunehmend rechtsextreme Tendenzen. Die Extremisten polarisieren unsere Gesellschaft und arbeiten bewusst mit dem Schüren von Ängsten und der Hetze auf einzelne Bevölkerungsgruppen. Das friedliche Miteinander, die gelebte Toleranz und die Vielfalt unserer Gesellschaft sind gefährdet.

Wo ist die Gefahr, dass unsere Demokratie unterwandert und unser Staat umgebaut wird? Wie können wir der Spaltung in unserer Gesellschaft entgegenwirken?

Sie sind eingeladen zu der

Diskussionsveranstaltung am 21. Mai 2024 um 19.00 Uhr in Molfsee.

Es diskutieren miteinander und mit Ihnen:

Prof. Dr. Melanie Groß, Professorin an der Fachhochschule Kiel. Soziologin und Jugendforscherin. Sie ist Organisatorin der öffentlichen Ringvorlesung „Rechtsextremismus, Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Soziale Arbeit“.

Jan Kürschner, Mitglied des Landtags, Vorsitzender des Innen- und Rechtsausschusses. Ein politischer Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Bekämpfung des Rechtsextremismus.

Annika Vajen, ZEBRA- Beratungsstelle Kiel (Zentrum für Betroffene rechter Angriffe), Projektleitung. Sie berät Menschen, die von rechten, rassistischen und antisemitischen Angriffen betroffen sind.

Dienstag, 21. Mai 2024

Begegnungsstätte Molfsee, Osterberg 1 A

Beginn 19.00 Uhr

Veranstalter Bündnis 90/Die Grünen, Ortsverein Molfsee

Fraktion B90/Die Grünen Molfsee

CDU-Fraktion

FDP-Fraktion

SPD-Fraktion

UWM-Fraktion                                                                                                               8. März 2024

Antrag zur Gemeindevertretung am 14. März 2024:

Demokratie stärken! Für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Molfsee

Die Gemeindevertretung Molfsee möge erklären:

Die Gemeindevertretung Molfsee steht für ein demokratisches und vielfältiges Zusammenleben.

Als Vertreterinnen und Vertreter der Selbstverwaltung verurteilen wir jede Art von Antisemitismus, Rassismus und Demokratiefeindlichkeit. Wir bekennen uns zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung und setzen uns mit unserer Arbeit und unserem politischen Engagement für die Wahrung der Rechtsstaatlichkeit, Toleranz untereinander und ein gutes Miteinander in Molfsee ein.

Begründung:

Die Demokratie zu stärken und Wege zu finden, das Erstarken von Extremismus in allen Facetten einzudämmen, ist aktueller denn je. In vielen großen Städten und auch in kleineren Orten gibt es Demonstrationen, Mahnwachen und weitere Aktivitäten, um Flagge zu zeigen und Farbe zu bekennen. Viele demokratische Selbstverständlichkeiten drohen, verloren zu gehen. Deswegen möchten wir mit diesem Bekenntnis ein gemeinsames Zeichen setzen.

Wir positionieren uns klar für Demokratie und Freiheit.

Jürgen Blucha, SPD-Fraktionsvorsitzender

Cornelia Conrad, FDP-Fraktionsvorsitzende

Harald Dau, CDU-Fraktionsvorsitzender

Sebastian Engel, UWM-Fraktionsvorsitzender

Steffi Harms, Fraktionsvorsitzende B90/Die Grünen

Entdecker einer neuen Insektenart kommt nach Molfsee

„Neue Insektenart in Schleswig-Holstein entdeckt“ meldete der NDR im Januar dieses Jahres. Auch überregionale Medien wie „Die Zeit“ und die „Süddeutsche Zeitung“ berichteten von diesem Ereignis.

Keine Überraschung dürften diese Meldungen für eine Anzahl von Molfseer

BürgerInnen sein, die in den vergangenen Jahren regelmäßig zu den BesucherInnen der Fotovorträge von Lennart Bendixen zählten. Der Entdecker der neuen Insektenart, Lennart Bendixen aus Mohrkirch bei Flensburg, hatte hier bereits von dem umfangreichen, zweineinhalb Jahre dauernden Prüfungsprozess, der der Anerkennung vorausging, berichtet.

Lennart Bendixen kommt nun zum vierten Mal, wiederum auf Einladung des Ortverbandes von Bündnis 90/Die Grünen, in die Begegnungsstätte nach Molfsee.

Der Insektenkundler beobachtet und dokumentiert seit über 10 Jahren die schier unendliche Artenvielfalt der Insekten. Sein Forschungsfeld ist die Tierwelt seines extensiv gepflegten totholzreichen Gartens in Angeln.  Bendixen ist u. a. Insektenexperte im schleswig-holsteinischen Insektenprojekt „Blütenbunt – Insektenreich“. Mit seinen unterhaltsamen, populärwissenschaftlich angelegten Vorträgen möchte er „seine Faszination von der Natur vor der Haustür“ an möglichst viele Menschen weitergeben.

Am 17. November ist es wieder soweit. Bendixen kommt auf Einladung des Ortsvereins Bündnis 90/Die Grünen mit einem neuen Fotovortrag in die Begegnungsstätte nach Molfsee.  Das Thema seines Vortrags lautet diesmal:

„Blatt- und Holzwespen – faszinierende Pflanzenfresser“

17. November 2023

Beginn ist um 18.30 Uhr

Der Eintritt ist frei

Dauer des Vortrags ca. 60 Minuten


 

Spenden

 

Aktuell freuen wir uns über Spenden für Druckkosten. Wenn ihr spenden wollt, dann bitte mit dem Betreff für den Ortsverband Molfsee und mit der Angabe eurer Daten, Name und Adresse.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KV Rendsburg-Eckernförde
IBAN DE26 2105 0170 1400 0339 63
BIC NOLADE21KIE
FÖRDE SPARKASSE

https://gruene-rendsburg-eckernfoerde.de/mitmachen/spenden

 


Neue GRÜNE Fraktion in Molfsee stellt sich vor

Bei der Kommunalwahl am 14. Mai haben wir GRÜNE in Molfsee 25,3 Prozent erreicht und sind wieder mit 5 Gemeindevertreter:innen in Molfsee vertreten. Wir haben Steffi Harms und Thomas Meier–Ahrens zu unseren Fraktionsvorsitzenden gewählt. Beide sind seit 2018 in der Gemeindevertretung. Thomas wird den stellvertretenden Vorsitz im Haupt- und Finanzausschuss (HFA) übernehmen. Steffi wird sich für Grüne Politik im Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt und kommunale Infrastruktur (KUKIS) sowie im Bauausschuss (BA) einsetzen. Auch Nicole Lorentzen und Birgitt Uhlen-Blucha sind wieder dabei. Nicole wird den Ausschuss für soziale und kulturelle Angelegenheiten (ASKA) leiten und Birgitt wird uns im Amtsausschuss (AA) vertreten. Neu in der Gemeindevertretung ist Heike Johanne Greve. Sie wurde als Direktkandidatin von Bündnis 90/ Die Grünen in die Gemeindevertretung von Molfsee gewählt.

Am Donnerstag, den 01.06.23. haben wir Martin Lätzel als ehemaliges Mitglied der Gemeindevertretung von Molfsee verabschiedet und bedanken uns herzlich bei ihm für seine politische Arbeit in den letzten fünf Jahren. Als bürgerliches Fraktionsmitglied der Grünen bleibt Martin im Haupt- und Finanzausschuss tätig.

Birgitt Uhlen-Blucha ist zur Stellvertretenden Bürgervorsteherin gewählt worden. Sie setzt damit ihren Einsatz an dieser Stelle fort. Auch Steffi Harms ist wieder zur 2. Stellvertretenden Bürgermeisterin gewählt und vereidigt worden.

Die Gemeindevertreter:innen werden von zahlreichen Grünen bürgerlichen Mitglieder unterstützt: so zum Beispiel von Martin Zacharias und Dierk Pelny, die sich im Bauausschuss engagieren, sowie von Katja Pelny, die im KUKIS mitarbeiten wird.

Wir wünschen uns eine gute Zusammenarbeit in der nächsten Runde Kommunalpolitik

 


Grüne Molfsee positionieren sich gegen den Bau der Südspange

Die Südspange, seit langem in Planung, soll laut aktuellem Verkehrswegeplan bis 2023 realisiert werden. In welcher Form bleibt bislang offen, wird sich aber wohl mit dem im Herbst erwarteten DEGES-Gutachten konkretisieren. 

Geplant ist eine 4-spurige Verbindung zwischen B76 und der A21 bei Kiel mit einem direkten Anschluss an die L318 Richtung Molfsee.

Wir Grüne in Molfsee positionieren uns gegen dieses Projekt. Die bisherigen Gutachten haben weder eine Verbesserung des Verkehrsflusses noch eine Verminderung klimaschädlicher Abgase überzeugend nachgewiesen. Mit jedem neuen Straßenbau sind schädliche Auswirkung auf die Natur durch Flächenversiegelung und Störung der Lebensräume von Menschen, Pflanzen und Tieren verbunden.  

Die Beurteilung, dass der Kleingartengürtel in und um Kiel eine Funktion im Biotopverbund hat und die Feststellung, dass durch den Verlust solcher Flächen und jede weitere Zerschneidung bedrohte Arten weiter in ihrem Bestand gefährdet werden, ist keine Meinung, sondern eine Tatsache. Rund die Hälfte aller Tier- und Pflanzenarten in SH sind gefährdet*. Darunter auch viele unscheinbare und Laien völlig unbekannte Insektenarten, die eine oft wichtige Rolle im Biotop spielen. Zum Biotopverbund gehören nicht nur Schutzgebiete und in der Landesplanung als überörtliche Biotopverbundfläche ausgewiesene Gebiete. Und auch eine Bahntrasse ist ein Biotop, also Lebensraum, für bedrohte Arten. Es gibt Arten, die sich genau auf diese Art von Lebensraum spezialisiert haben. Das trifft für Straßen ganz sicher nicht zu.

Auch für die Naherholung und die Liebe zur Natur haben die Kleingärten eine wichtige Funktion und laden nicht nur die Pächter zum Spazierengehen ein.

Der bis 2050 geplante Bau des Ostrings II, welcher den bislang prognostizierten steigenden Schwerlastverkehr vom Ostuferhafen Richtung A7 ermöglichen soll und als Anbindung sowohl an die B76 als auch an die Südspange gedacht ist, würde einen Teil des LKW-Verkehrs nicht mehr über den Theodor-Heuss-Ring abzuführen, sondern über die L318 durch Molfsee Richtung A7 bei Blumenthal. Ein deutlicher Zuwachs an Schwerlastverkehr durch Molfsee Dorf stünde zu befürchten.

Unsere Grüne Verkehrspolitik muss an dieser Stelle ansetzen und hin auf eine Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene abzielen. Sollte dies gelingen, wäre auch der Bau der Südspange überflüssig, da diese nur im Zusammenhang mit dem Ostring II im Sinne konservativer Verkehrspolitik Sinn macht.

Den aktuellen Bundesverkehrswegeplan auch an dieser Stelle auf den Prüfstand zu stellen, kann nur mit grüner Regierungsbeteiligung funktionieren. Aus diesem Grunde ist es für uns Molfsee so wichtig, bei der Bundestagswahl ein starkes grünes Zeichen zu setzen.

Weiter Informationen zum Thema Südspange findet ihr hier: 

https://www.bvwp-projekte.de/strasse/B202-G20-SH/B202-G20-SH.html

https://www.nabu-kiel.de/umwelt-stadtplanung/kieler-luft-verkehrsplanung/kielers%C3%BCdspange/

https://www.bielenbergkoppel.de/suedspange-fragen.html